Familienbetrieb

Familienbetrieb

In einer Zeit anonymer Großstrukturen und Pflegeverwaltungen kann die persönliche Nähe und das Engagement familiär geführter Einrichtungen für Senioren gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Mit Dagmar Netzer, der geschäftsführenden Gesellschafterin des Wohnstifts Marquartstein, hat sich bereits die dritte Generation das Wohlergehen von Senioren persönlich zur Aufgabe gemacht.

Der Beginn liegt im Jahr 1959. Mimy Hundhammer, die Großmutter der heutigen Besitzerin, begann zu dieser Zeit im Haus Leopold mit der Fürsorge für acht ältere Menschen. Im Jahr 1974 führten der Sohn Hans Hundhammer und dessen Frau Ingrid das Unternehmen fort.  Neun Jahre später, 1983, erwarb das Ehepaar das „Waldhotel Marienbad“, um daraus eine komplett neue Einrichtung für Senioren zu schaffen: das Haus Marienbad. In zwei weiteren Bauabschnitten 1988 und 2001 folgte der Vollausbau und die Modernisierung der Seniorenwohnanlage in zwei Häusern. Diese sind seit 1988 unter dem Namen „Wohnstift Marquartstein“ bekannt. Seit dem Jahr 2000 leitet Dagmar Netzer den Betrieb. Sie ist verheiratet und hat drei Kinder.